Navigation
Malteser Augsburg

Info- und Werbekampagne: Malteser unterwegs in der Region Neu-Ulm

Helfen ist einfach und bereichernd

04.02.2019
In der Region Neu-Ulm sind die Malteser aktuell unterwegs, suchen Mitstreiter und informieren über ihre Projekte.

Die Malteser sind ab sofort in der Region Neu-Ulm aktiv vor Ort: Sie besuchen Bürger an der Haustüre und geben interessante Einblicke in ihre Arbeit und aktuelle Hilfsprojekte. Durch den direkten Austausch mit Bürgern möchten sie neue Förderer und Unterstützer gewinnen. Die Mitarbeiter sind in Malteser-Kleidung unterwegs und tragen einen Dienstausweis.

Es gibt viele Möglichkeiten Gutes zu tun. Wer immer schon wissen wollte, wofür sich die Malteser einsetzen und wie man mithelfen kann, dem bietet sich nun die Gelegenheit. Seit Anfang Februar sind Mitarbeiter der Fundraising-Agentur Kober im Auftrag der Malteser in der Region Neu-Ulm unterwegs, um die Bürger vor Ort über ihre soziale Arbeit zu informieren. Wer sich bei der Hilfsorganisation engagieren möchte, kann schon an der Haustüre beginnen. Erkennbar sind die Helfer an ihrer Malteser-Bekleidung und dem Dienstausweis.

Die Malteser geben Auskunft über aktuelle und regionale Hilfsprojekte wie beispielsweise den sozialen Dienst Johannes‘ Suppentreff für Bedürftige sowie Möglichkeiten der Unterstützung. „Viele kennen uns bereits und sagen ihre Unterstützung zu. Zur Mithilfe überzeugt werden will und muss niemand, häufig fehlt vor unserem Besuch einfach die richtige Gelegenheit“, so ein Teammitglied.

Malteser freuen sich über Unterstützung

Jede Art von Engagement ist gern gesehen – sei es durch eine ehrenamtliche Tätigkeit oder über freiwillige jährliche Förderbeiträge. Festlegen kann diesen jeder individuell. Mitgliedschaften lassen sich direkt beim Mitarbeiter vor Ort abschließen. Mithilfe der Beiträge finanzieren die Malteser in Neu-Ulm etwa das neue Projekt Johannes‘ Suppentreff, das Bedürftigen jeden zweiten Mittwoch eine warme Mahlzeit und einen offenen Treff bietet. Auch in internationale Hilfsprojekte fließt ein Teil des Geldes. Barspenden sind nicht möglich.

Neben neuen Mitgliedern freuen sich die Malteser über ehrenamtlich Engagierte. Die Werbehelfer stehen hierzu gerne Rede und Antwort. Interessierte sind ausdrücklich eingeladen, sich an einem Projekt zu beteiligen. „Wir sind dankbar über alle, die die Arbeit der Malteser unterstützen. Ohne unsere Mitglieder und die ehrenamtlichen Helfer könnten wir unsere Projekte unmöglich realisieren“, sagt Alexander Pereira, Diözesangeschäftsführer der Augsburger Malteser.

Weitere Informationen