Navigation
Malteser Augsburg

5.000 Euro für das Projekt „Herzenswunsch Krankenwagen“

Allianz für Kinder in Bayern e. V. und VR-Bank Neu-Ulm unterstützen den Malteser Hilfsdienst e. V. – Kinder- und Jugendhospizdienst

20.12.2018

Neu-Ulm, 18. Dezember 2018

Einen ganz besonderen Herzenswunsch erfüllen – dies steht im Mittelpunkt des neuen Projekts der Malteser Familienbegleitung – Kinder- und Jugendhospiz-dienst. „Unsere Aufgabe liegt darin, Kinder und Jugendliche mit einer lebensver-kürzenden Erkrankung,
aber auch deren Familien, in schwierigen Lebenssituationen zu unterstützen, zu begleiten und ihnen entlastend zur Seite zu stehen", erklärt Sylvia-Maria Braunwarth, Koordinatorin des Kinder- und Jugendhospizdienstes. Zum Start des Projekts „Herzenswunsch Krankenwagen" durfte sich die Initiatorin vergangene Woche über eine Unterstützung in Höhe von 5.000 Euro freuen. Im Rahmen einer kleinen Übergabeveranstaltung nahm sie den Spendenscheck aus den Händen von Matthias Soppart, Kreisdirektor der Allianz, und Steffen Fromm, Vorstand der VR-Bank Neu-Ulm, entgegen. Der Verein Allianz für Kinder in Bayern e. V. und die VR-Bank Neu-Ulm unterstützen das Projekt mit jeweils 2.500 Euro.

„Wir freuen uns, dass wir mit unserer Spende denjenigen Menschen eine Freude bereiten können, die sich in einer ganz besonders schwierigen Situation befinden", erklärte Steffen Fromm, der auch ehrenamtlich dem Beirat des regio-nalen Malteser Hilfsdienstes angehört. Sylvia-Maria Braunwarth war glücklich, als sie von der frohen Nachricht erfuhr, dass das neueste Projekt „Herzenswunsch Krankenwagen" realisiert werden kann: „Die Idee besteht schon sehr lange. Wie so oft hakt es an den notwendigen finanziellen Mitteln. Es ist toll, dass wir nun mit unserem Vorhaben starten konnten."

Die Projektkoordinatorin berichtete im Rahmen der kleinen Übergabeveranstal-tung, welch großer Aufwand es ist, solch ein Konzept schlussendlich realisieren zu können. Im Rahmen von „Herzenswunsch Krankenwagen" musste zunächst ein Krankenwagen angeschafft werden, um die erkrankten Menschen transportieren zu können. Gleichzeitig bedarf es der Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helfer, die viel Zeit und Engagement mit einbringen. Nur dadurch können vielfältige Herzenswünsche erfüllt werden – vom Stadionbesuch über eine schöne Urlaubsreise bis hin zum Wunsch, die letzten Stunden in den eigenen vier Wänden verbringen zu können. „Wir versuchen, den Menschen alles, was irgendwie möglich ist, zu erfüllen. Diese Freude bei den Menschen zu spüren, treibt uns letztendlich an", erklärte Sylvia-Maria Braunwarth mit strahlenden Augen.

Die Projektidee passt auch ideal zum Förderzweck des Vereins „Allianz für Kinder in Bayern e. V." wie Allianz-Kreisdirektor Matthias Soppart bekräftigt: „Mit unserem Verein möchten wir genau den Kindern und Jugendlichen helfen, denen es nicht so gut geht, die krank oder gehandicapt sind oder einfach unsere Unterstützung benötigen. Zugleich ist es beeindruckend, mit welchem großen Engagement unzählige Helferinnen und Helfer wie Frau Braunwarth in verschiedenster Weise für hilfsbedürftige Menschen da sind!"

Allianz für Kinder in Bayern e.V. ist ein karitativer Verein der Allianz Deutschland AG. Gefördert werden gemeinnützige Projekte zugunsten bedürftiger Kinder und Jugendlicher im Freistaat. Im Mittelpunkt stehen junge Menschen, die aufgrund ihrer körperlichen, geistigen, seelischen oder sozialen Beeinträchtigung besonderer Förderung bedürfen.

Ihr Ansprechpartner:

Wolfgang Kaimer Pressesprecher Herzog-Georg-Straße 20 | 89264 Weißenhorn Telefon 0731 97003-3103| Fax 0731 97003-6500 wolfgang.kaimer@vrnu.de

Weitere Informationen