Navigation
Malteser Augsburg

Krankentransport

Wenn das gesundheitliche Befinden eine Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Taxi nicht zulässt, sind die Malteser zur Stelle. 

Sie kümmern sich darum, dass Patienten sicher an ihr Ziel kommen, wohin die Reise auch immer geht, ob zum Arzt, ins Krankenhaus, in die Pflege-Einrichtung oder nach Hause.

Für die Betreuung während der Fahrt stehen geschultes Rettungsdienstpersonal und moderne medizinische Geräte zur Verfügung.

Sie suchen eine sichere und zuverlässige Beförderungsmöglichkeit? Gerne beraten wir Sie, ob Sie einen Krankentransport oder unseren Fahrdienst benötigen, und klären mit Ihnen Möglichkeiten der Kostenrückerstattung oder Kostenübernahme.

Wer den Krankentransport nutzt

  • Erkrankte
  • Unfallgeschädigte
  • bettlägerige Patienten
  • Gehbehinderte
  • Krankenhäuser
  • Ärzte
  • Krankenkassen/ Versicherungen

Was der Krankentransport kostet

Bescheinigt ein Arzt durch einen "Transportschein" die Notwendigkeit, dass ein Patient mit einem Krankentransport befördert wird, werden die Kosten größtenteils von den Krankenkassen übernommen. Zu zahlen ist ein geringer Eigenanteil von etwa zehn Euro.

Liegendtransporte, Verlegungs- und Entlassungsfahrten. Wir kümmern uns darum, dass Patienten sicher an ihr Ziel kommen.

Fahrdienst für Patienten

Wenn es das gesundheitliche Befinden nicht zulässt, dass Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Taxi fahren, sind die Malteser Ihre richtigen Ansprechpartner. Wir sorgen dafür, dass Sie sicher, zuverlässig und kostengünstig zum Arzt, ins Krankenhaus, Pflegeheim oder nach Hause kommen. Für die Betreuung während der Fahrt stehen Ihnen bei Krankentransporten unser geschultes Rettungsdienstpersonal und moderne medizinische Geräte zur Verfügung. Selbstverständlich können Begleitpersonen auch gleich mitfahren.

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) bei den Maltesern hilft Euch, berufliche Weichen richtig zu stellen und Eure Selbständigkeit zu fördern. Ihr gewinnt Einblick in soziale Arbeitsfelder und erfahrt mehr über Eure Fähigkeiten und Grenzen. Das FSJ bietet Euch die Möglichkeit:

  • Neue Menschen kennen zu lernen.
  • Euch für andere, meist hilfebedürftige Menschen einzusetzen.
  • Zu erfahren, ob ein sozialer Beruf für Euch in Frage kommt.
  • Eine Alternativwahl zum Zivildienst zu treffen.
  • Wartezeiten auf ein Studien- oder Ausbildungsplatz sinnvoll zu überbrücken.

Die Malteser sind eine der größten Hilfsorganisationen in Deutschland und bundesweit an mehr als 600 Orten vertreten.

Die Malteser Freiburg bieten jungen Frauen und Männern zwischen 19 und 27 Jahren die Möglichkeit, ein Freiwilliges Soziales Jahr im Bereich Krankentransport zu absolvieren. Bedingung für einen Einsatz im Krankentransport sind der Führerschein Klasse B und ein Jahr Fahrpraxis.

Das FSJ dauert in der Regel 12 Monate und kann an jedem Monatsersten beginnen. Im Laufe des Jahres werdet Ihr pädagogisch begleitet, in der Praxis durch Anleitung in der Einsatzstelle und während der begleitenden Seminare. Vor Euerm Dienst im Krankentransport erhaltet Ihr eine dreiwöchige Ausbildung zum Rettungshelfer und werdet 14 Tage als Praktikant auf der Rettungswache der Malteser eingesetzt.

Außerdem habt Ihr während der Dienstzeit im FSJ die Möglichkeit, eine bezahlte Weiterbildung mit der Qualifikation zum Rettungssanitäter zu besuchen. Dies hängt von verschiedenen Faktoren, wie z.B. Restdienstzeit oder soziale und fachliche Eignung etc. ab und kann somit erst frühestens nach Beginn Eurer Tätigkeit im FSJ entschieden werden.

Neben einer Menge neuer Erfahrungen und Lernchancen erhaltet Ihr während des FSJ:

  • Ein monatliches Taschengeld
  • Alle Sozialversicherungsleistungen (Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung)
  • 26 Urlaubstage
  • Weiterzahlung von Kindergeld und Waisenrente, sofern die Jahresfreibetragsgrenze nicht überschritten wird
  • Einen Pauschalbetrag für Unterkunft und Verpflegung
  • Eine Anerkennung als Ersatzdienst (bei Kriegsdienstverweigerern)

Das FSJ bei den Maltesern ist eine gute Wahl! Wir freuen uns auf Euch und Euer Engagement!

Weitere Informationen